Download

Geschichte
100 Jahre Tradition. Das Haus Inmann blickt in Linz bereits auf eine mehr als hundertjährige Tradition im Friseurhandwerk zurück und zwar immer in führender Position: Urgroßvater Anton eröffnete 1904 sein erstes Geschäft in der Mozartstraße und leitete schon mit der Einführung der ersten Heißwelle eine Revolution ein. Auch Großvater Ludwig und Vater Horst drückten mit Pioniergeist und innovativem Denken der Branche stets ihren Stempel auf. Ein großes Ver- mächtnis für Marco, Jahrgang ´67, jüngster Spross und Vertreter der vierten Generation der Inmanns.

Meilensteine

Internationale Orientierung
Marco Inmann fühlt sich seiner Herkunft stark verpflichtet und lernt das Handwerk von der Pike auf. Schon früh bemüht er sich, den Kopf immer weit über den Tellerrand zu strecken und offen zu sein für internationale Einflüsse. Eine Einstellung der er niemals untreu geworden ist.

Lebensstadt London
Seine Ausbildung absolviert er zum Großteil in London. Eine Stadt die er liebt und immer wieder für mehr- monatige Spezialseminare besucht. Unter anderem bei Kapazitäten wie Tony & Guy, Vidal Sassoon, Jingels, Alan International und Griffin Rawson Hayman.

Zusammenarbeit mit den ganz Großen
Bereits mit 14 Jahren ist er mit Schwarzkopf auf Österreich Tournee (Young Style Produktpräsentation) und später, wurde er, einer der jüngsten Meister Österreichs und Shooting-Star der Szene. Bereits in dieser Zeit ist Marco als freier Mitarbeiter für Schwarzkopf tätig, ein Nahverhältnis entwickelt sich und besteht bis zum heutigen Tag: Marco Inmann ist maßgeblich involviert in die Entwicklung und Kommunikation der „Essential Looks“, d.h. der zukünftigen Haartrends, und hält als Mitglied des „@work Team Schwarzkopf“ Schulungen in ganz Europa. Dazu kommen zahlreiche internationale Shows und Zusammenarbeiten mit großen Designern, sowie die Mitarbeit als Stylist an vielen Fotoproduktionen für namhafte Magazine.

Entwicklung eigener Kollektion/Internationale Erfolge

2001 begann Marco mit HO1 eigene Haarkollektionen zu entwerfen, die er an ausgewählten und äußerst distinguierten Orten präsentierte, zum Beispiel im Kreml Palast in Moskau oder im Hotel Metropole in Venedig.

Seine Kreationen schaffen es immer wieder zu Veröffentlich-
ungen im britischen Haarmagazin PASSION. Das ist ein besonderer Erfolg, der in Österreich nur ganz wenigen Stylisten gegönnt ist – die PASSION ist branchenintern mit einem Adelsprädikat zu vergleichen oder mit vier Hauben im Gault Millaut. Mittlerweile hat Marco mit seinen eigenen Kollektion aufgehört, da er jährlich bei internationalen Kollektionsshows mitmacht und dort seine Kreationen einbringt, so ist er etwa im Modeteam der Intercoiffure Europas. Die Beachtung in PASSION bleibt aber nicht die einzige Auszeichnung. 2006 erfolgte die Aufnahme in den exklusiven Kreis der „Intercoiffure“. Im Frühling 2007 kreierte Marco dann als erster deutschsprachiger Stylist einen eigenen Look für die internationale Essential Look Präsentation von Schwarzkopf. Und ebenfalls im Jahr 2007 begann Marco mit seinem Team als exklusiver Stylist auf der legendären Amber Lounge Fashion Show in Monaco. Seither wurde er jedes Jahr wieder eingeladen, um die über 60 Models und sämtliche Fahrerfrauen für die glamouröse Charity-Party im Vorfeld des Grand Prix zu stylen.

Marco beeindruckt nicht nur durch sein Können und sein „Typ-Gefühl“, sondern besticht durchaus auch mit seinem Charme. Dieser Kombination vertrauen auch viele Prominente ihre Köpfe an, darunter Anja Kruse, James Bond Girl Grace Jones oder Top Models wie Victoria Silverstedt und Lena Gercke, Hollywoodstar Bai Ling, Kim Kardashin, Petra & Tamara Ecclestone und alle F1 Piloten mit deren Frauen und Freundinnen.

Marco Inmann betreibt derzeit ein Geschäftslokal in der Linzer Innenstadt.